ParasiX Pferd, Pflegeölmischung

Pflegemittel

40

hochwertige Ingredienzien

von Hand gefertigt

  • Pflegt die Haut, die Mähne, den Mähnenkamm, das Fell, die Schweifrübe und den Schweif

 

  • Das Pflegeöl überdeckt den Eigengeruch des Pferdes mit dem Duft ätherischer Öle, den Zecken, Milben, Flöhe nicht mögen
40

hochwertige Ingredienzien

von Hand gefertigt

Verfügbarkeit: Auf Lager

ParasiX Pferd

ParasiX Pferd, 250 ml-HDPE-Flaschen

26,90 €
ODER Auf den Wunschzettel

Auf den Wunschzettel

Beschreibung

Gut zur Haut - schlecht für Parasiten

Für Entspannung auf der Weide sorgen wir, indem wir unsere Pferde morgens mit dem Parasitex Pferd einreiben. Die darin enthaltenen Phenole können den den Geruch der damit gefütterten Pferde so verändern, dass Lästlinge wie beispielsweise Zwecken und Bremsen sie nicht mehr so gut finden. Schließlich haben Insekten ja keine Nase und riechen ihre Opfer nicht, sondern nehmen ihre Ausdünstung war – wenn die sich verändert, bleiben die Pferde weitgehend von Stichen und Bissen verschont.

Die Ölmischung wurde von uns selbstverständlich über einen langen Zeitraum erfolgreich getestet..

Wir empfehlen bei Pferde eine tägliche Anwendung der ParasiX Ölmischung, bis der erwünschte Effekt eingetreten ist. Danach reicht es in der Regel, das Pferd alle zwei bis drei Tage mit der ParasiX Ölmischung zu behandeln.

Das ParasiX-Öl-Pferd bieten wir als 250 ml Kunststoffflasche mit spezieller Auftragsspitze, die es ermöglicht, das Öl sparsam auch direkt auf die angedachte Hautstellen aufzutragen - also auch das Langhaar zu scheiteln und die Ölmischung direkt auf den Mähnenkamm und die Schweifrübe zu applizieren, ohne dass das ParasiX-Öl nur auf dem Langhaar bleibt..

Pro täglicher Anwendung im Fell braucht man ca. 20 ml ParasiX-Öl-Pferd je nach Größe des Pferdes

Eine Anwendung im Gesicht des Pferdes ist nicht gefährlich, aber es ist zu beachten, dass dabei kein Öl in die Augen gerät, denn die enthaltenen ätherischen Ölen könnten in den Augen brennen.

Verdünnung der ParasiX Ölmischung

Es ist möglich, die ParasiX Ölmischung mit Wasser (wichtig ist, dass man die Mischung dann vor jedem Anwenden schüttelt, weil sie nicht dauerhaft in Wasser emulgiert) oder einer unparfümierten Bodylotion für sensible Haut 1:1 zu verdünnen,um sie großflächiger einreiben zu können – wir weisen jedoch darauf hin, dass das Verdünnen die Wirkung der ParasiX Ölmischung verringern kann.

Verträglichkeit der ParasiX-Ölmischung

Die ParasiX Ölmischung enthält keine für das Pferd giftige Öle, sodass es kein Problem ist, wenn behandelte Pferde sich gegenseitig das Fell kraulen. Trotzdem ist die Ölmischung ParasiX Pferd nicht zur innerlichen Anwendung geeignet!

Bei sehr hautempfindlichen Pferden kann es durch das enthaltene Teebaumöl zum Austrocknen der Haut und zu Schuppenbildung kommen – wir empfehlen, die Ölmischung dann im Verhältnis 1:3 mit einer unparfümierten Bodylotion für sensible Haut zu verdünnen und nur noch verdünnt anzuwenden. Wenn Ihr aus Eurer Erfahrung wisst, dass Euer Pferd kein Teebaumöl verträgt, teilt uns das bitte mit – wir lassen es dann aus der Ölmischung weg und erhöhen den Anteil von Propolis.

Die ParasiX Ölmischung fettet nicht.

Wird das ParasiX Öl nach Anleitung angewendet und nicht überdosiert, fettet es nicht und hinterlässt auch bei Schimmeln keine Fettflecken im Fell oder vermischt sich nicht zu einer Kruste mit dem Sand des Paddocks, denn es besteht zum Großteil aus „wachsigen“ Ölen, die rasch in die Haut einziehen.

Wenn die ParasiX-Ölmischung fest wird

Bei einer Raumtemperatur deutlich unter 20 Grad (Lagerung im Stall) oder bei einer Lagerung im Kühlschrank (die nicht nötig ist) können diese „wachsigen“ Öle jedoch fest werden. Um sie wieder zu verflüssigen, reicht es, sie kurz an die Heizung oder an einen sonnigen Platz zu stellen. Wer lieber auf ein Wasserbad setzt, um das Öl zu verflüssigen, sollte beachten, dass bei einer Erwärmung über 38 Grad die wertvollen Wirkstoffe verloren gehen können.

Dosierungs- und Anwendungsempfehlung

 

Wir empfehlen bei Pferde eine tägliche Anwendung der ParasiX Ölmischung, bis der erwünschte Effekt eingetreten ist. Danach reicht es in der Regel, das Pferd alle zwei bis drei Tage mit der ParasiX Ölmischung zu behandeln.

 

Das ParasiX-Öl-Pferd wird in zwei 250 ml Flaschen angeboten, um sowohl die gute Haltbarkeit des Öles, als auch seine Anwenderfreundlichkeit zu garantieren:

 

  • eine 250 ml Braunglasflasche mit Dosierverengung im Flaschenhals für das tropffreie Umfüllen das Öls. Eine verdunkelte Flasche lässt das Licht nicht so gut an das Öl und schützt es damit vor vorzeitiger Oxidation (ranzig werden). Allerdings ist eine Glasflasche zur Verwendung im Pferdestall nicht ideal, denn sie würde zerbrechen, wenn sie auf die Stallgasse fällt und Glas lässt sich zur Entnahme des Öls nicht zusammendrücken, wie das bei einer PE-Flasche möglich ist.

 

  • eine 250 ml Kunststoffflasche mit spezieller Auftragsspitze, die es ermöglicht, das Öl sparsam auch direkt auf die angedachte Hautstellen aufzutragen - also auch das Langhaar zu scheiteln und die Ölmischung direkt auf den Mähnenkamm und die Schweifrübe zu applizieren, ohne dass das ParasiX-Öl nur auf dem Langhaar bleibt.

 

  • Pro täglicher Anwendung im Fell braucht man ca. 20 ml ParasiX-Öl-Pferd je nach Größe des Pferdes

 

 

Eine Anwendung im Gesicht des Pferdes ist nicht gefährlich, aber es ist zu beachten, dass dabei kein Öl in die Augen gerät, denn die enthaltenen ätherischen Ölen könnten in den Augen brennen.

 

 

Hinweis


 

Für die korrekte Anwendung, Dosierung und Fütterung kann Architequus keine Haftung übernehmen. Jeder Tierhalter ist für seine Tiere, jede Tierhalterin für ihre Tiere, selbst verantwortlich. Stets sollte der Tierarzt/Tierärztin oder Tierheilpraktiker/in Eures Vertrauens bei einer Ernährungsumstellung zu Rate gezogen werden, denn jedes Tier verhält sich anders und reagiert möglicherweise unterschiedlich auf bestimmte Inhaltstoffe.

 

Zusammensetzung

Ingredienzien:

Die Ingredienzien in der ParasiX Ölmischung (alle Öle sind kaltgepresst, zum größten Teil Bio-Qualität)

 

Kokosöl, Mandelöl, Sesamöl, Neemöl, Schwarzkümmelöl, Borretschöl, Nachtkerzenöl, Klettenwurzelextrakt, Jojobaöl, Arganöl, Hagebuttenkernöl, Cistrosenhydrolat, Immortellehydrolat, Lebermoosextrakt, Milchsäure AHA, Lösungsvermittler (auf Rizinusölbasis), Squalan, Hamamelisextrakt, Calendulaextrakt, Kieselsäuregel, Seidenprotein, Agnus Castus Tinktur, Vitamin A, Vitamin E, Vitamin B, Kollagen, Aloe Vera, Allantoin, Propolis, Nelkenöl, Citronellaöl, Geranienöl, Lavendelöl, Zedernholzöl, Wacholderöl, Bitterfenchelöl, Zitronen-Eukalyptusöl, Birkenteeröl, Knoblauchöl, Manukaöl

 

Analytische Bestandteile

Rohfett:

91,78%

Zusatzstoffe

Vitamin A:

5.000mg

Vitamin E:

5.000mg

D-Panthenol:

5.000mg

 

Die Analysewerte unterliegen den bei Naturprodukten üblichen biologischen Schwankungen.

Bewertungen

Wie gefällt Ihnen dieses Produkt?

Bewertung

(optional)

  • (wird nicht veröffentlicht)

Das beste Mittel gegen Dasselfliegen
von Claudia am 07.09.2023
Ich habe schon viele ähnliche Produkte probiert aber Parasix ist das einzige Mittel, das ich kenne, welches zuverlässig gegen Dasselfliegen funktioniert. Seit ich regelmäßig Parasix auftrage (überall wo Dasselfliegen gern Eier ablegen, vor allem an den Vorderbeinen) brauche ich nicht mehr mühsam die Eier der Dasselfliegen abzukratzen. Es sind keine Eier mehr da. In der Hauptzeit der Dasselfliegen trage ich das Öl täglich auf, aber jeden zweiten Tag reicht eigentlich auch. Ich bin nur übervorsichtig. Ein ganz herzliches Dankeschön von meinem Pferd und mir für dieses tolle Produkt, das in meinem Schrank nicht fehlen darf.
Fünf Sterne für diese Kräuter
von Angelika am 26.05.2019
Liebes Kräuterbine-Team,
seit 3 Jahren kaufe ich zweimal im Jahr die No-Wurm Kräutermischung und schicke nach der 4-Wochen-Kur eine Kotprobe ans Labor. Jeweils mit dem Ergebnis, dass ich den Pferden keine chemische Wurmkur mehr eingeben muss! Fünf Sterne für diese Kräuter, ebenso für Parasitex, das Öl gegen lästige Kriebemücken.
1.Hilfe
von Simone Cloos am 07.10.2018
Habe das Öl am Pferd bei Befall durch Hirschlausfliege angewendet, hat super geholfen, die Parasiten sind regelrecht geflüchtet so das wir sie nur noch ablesen mussten. Unser Pferd hat es uns gedankt!
Resultate
von Sandra Zeisberg am 30.05.2017
Das Pferd wurde von mir regelmäßig damit behandelt und nach einer Woche waren die verkrusteten Innen Ohren schön verheilt, die Schweifrübe wird so langsam.
Sehr gutes Mittel, habe aber Teebaum weggelassen.